Massiv Bauen

Massiv Bauen... besser leben!

Was noch alles in unseren Massivhäusern steckt,
darüber informieren Sie die folgenden Praxistipps, Punkt für Punkt:

Individuell mit Stil

Bauwerke sind Spiegel ihrer Zeit. Veränderungen bei Geschmack und Zeitgeist schlagen sich auch in der Architektur nieder. Ob modern oder romantisch, mit Mauerwerk und Beton lassen sich alle Hausträume realisieren. Kreatives Spiel mit interessanten Details, wie etwa große Glasflächen, Erker, Vorbauten oder landschaftsbezogene Stilelemente schaffen Häuser von ganz besonderem Charakter. Welches "Gesicht" Ihr neues Heim haben soll, ist Ihrer Fantasie überlassen. Hier setzt Ihnen die Massivbauweise keine Grenzen! Ihr Fertighaus wird nach Ihren Wünschen geplant.

Auch bei der Raumaufteilung zählen Häuser aus Mauerwerk und Beton zu den Favoriten. Sie entscheiden, welche Grundrisse, Raumgrößen und -zuordnungen den Bedürfnissen Ihrer Familie am besten gerecht werden. Das Nagel Haus passt sich Ihren individuellen Wünschen an.

Mineralische Baustoffe


Mauerwerk und Beton haben als mineralische Baustoffe eine lange Tradition. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung entsprechen Sie den Anforderungen an das heutige Bauen. Ohne die traditionellen Vorteile, wie hohe Tragfähigkeit, Nichtbrennbarkeit, Schallschutz und gesundheitliche Unbedenklichkeit, aufzugeben, erfüllen sie alle Anforderungen an das Niedrigenergiehaus bei wirtschaftlicher Bauausführung.

Porenbeton besteht aus Sand, Kalk und/oder Zement. Das mit Wasser aufbereitete Gemenge bläht unter Zugabe von Aluminiumpulver auf. Die Rohmasse wird in großformatige Steine oder Elemente geschnitten. In Dampfdruckkesseln erreichen die Produkte anschließend Ihre Endfestigkeit.

Kalksandsteine
bestehen ebenfalls aus Sand und Kalk. Das Rohmaterial wird in Pressen zu Steinen und Elementen geformt. In Dampf-Härtekesseln erreichen die Produkte anschließend ihre Endfestigkeit. Kalksandsteine zeichnet eine hohe Maßgenauigkeit aus. Neben KS-Steinen gibt es auch KS-Mauertafeln.

Ziegel
haben als Ausgangsmaterial Lehm und Ton. Ihre Festigkeit erreichen die großformatigen Steine durch Brennen im Tunnelofen. Für den jeweiligen Anwendungsbereich werden Lochbild und Rohdichte variiert. Neben Ziegeln für Wände gibt es auch Wand- und Deckenziegel für Wand- und Deckenelemente.

Beton
besteht aus Zuschlägen wie Kies und Sand, die durch Zement gebunden werden. Eingelegte Stahlbewehrung gibt diesem vielseitigen Baustoff die erforderliche Zugfestigkeit. Stahlbeton wird für Decken und Wände eingesetzt. Er kann als Ortbeton auf der Baustelle oder für Fertigteile im Werk verarbeitet werden.

Putz und Mauermörtel
werden je nach Zuschlägen und Bindemittel für den jeweiligen Anwendungsfall optimiert. Auf die Eigenschaften und die Langlebigkeit von Mauerwerk haben diese Produkte entscheidenden Einfluss.

Die Weiterentwicklung mineralischer Baustoffe ist oft für den Laien nicht erkennbar. Ein Stein sieht wie ein Stein aus, aber in den letzten Jahren hat sich seine Wärmedämmung vervierfacht und der Arbeitszeitbedarf beträgt nur noch ein Viertel.

Winddicht von allen Seiten

Flattert die erste Heizkostenabrechnung ins Haus, kommt es manchmal zum bösen Erwachen. Die Heizkosten überschreiten trotz hoher Wärmedämmung die errechneten Werte erheblich. In den meisten Fällen liegt das nur an mangelnder Winddichte. Die Raumluft wird zu oft ausgetauscht. Nagel Häuser aus Mauerwerk und Beton sind und bleiben winddicht. Nicht nur zum Zeitpunkt der Bauabnahme! Der Grund: massive Bauteile stehen fest und sicher. Sie "arbeiten" nicht und brauchen keine Dichtungsfolien.

Warm eingepackt

Wer schon heute für die Zukunft bauen möchte, ist mit einem Niedrigenergiehaus von BAU+GRUND NAGEL gut beraten. Sie schonen damit nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Die Praxis hat längst bewiesen: Nagel Häuser aus Mauerwerk und Beton erfüllen problemlos die Ansprüche an ein Niedrigenergiehaus.

Ausgeglichene Raumtemperaturen beim Massivbau

Während langer, heißer Schönwetterperioden geraten Sie in einem Nagel Haus nur selten ins Schwitzen. Hohe Außentemperaturen erreichen die Innenseite massiver Wände erst, wenn es draußen bereits kühler ist und überschüssige Wärme weggelüftet werden kann. Der Fachmann bezeichnet diesen Vorgang als Phasenverschiebung und Amplitudendämpfung der Temperatur. Im Mittelmeerraum mit ausgesprochen vielen heißen Tagen findet man deshalb fast ausschließlich Steinhäuser. Eine Tatsache, die für sich spricht.

Das Nagel Haus zum Wohlfühlen

Zu einem gemütlichen Heim gehört mehr als nur eine schöne Optik. Neben der Einrichtung entscheidet das Wohnklima in den Innenräumen über das Wohlgefühl. Eine zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit, extreme Hitze und Temperaturschwankungen belasten den Körper unnötig. Baustoffe, die Wärmedämmung und Wärmespeicherung, verbunden mit feuchte-regulierenden Eigenschaften, kombinieren, schaffen behagliche Räume.
In puncto Wärmespeicherung und Feuchteregulierung haben Massivhäuser ihre Nase ganz vorne. Vorteile, die Sie nutzen sollten! Ihre Stärke sind die Wärmespeichermassen.
Wände und Decken nehmen tagsüber überschüssige Sonnenwärme auf und verhindern dadurch eine übermäßige Erwärmung der Räume. Wird es kälter, geben sie die Wärme wie warme Kachelofenwände an den Raum zurück.

In jeder Hinsicht eine positive Bilanz

Mit dem Titel "ökologisch wertvoll" schmücken viele Anbieter ihre Produkte. Selbst wenn ein Baustoff für sich genommen diesen Anspruch erfüllt, sagt das nur wenig über seine tatsächliche Umweltverträglichkeit aus. Auf die ganzheitliche Betrachtung kommt es an.

Die Ökobilanz für ein Gebäude umfasst

  • die Rohstoffgewinnung
  • die Baustoff- und Bauteilherstellung
  • die Errichtung, Wartung und Pflege
  • die Umnutzung
  • die Lebensdauer
    und schließlich
  • den Rückbau bei Nutzungsende.

Das Nagel Haus schneidet in der Bilanz immer gut ab. Ihre Rohstoffe bestehen in der Regel aus heimischem Sand, Kies und Ton sowie Kalksandstein zur Herstellung von Bindemitteln und Mörtel. Sie befinden sich in der Nähe der Baugebiete und müssen nicht erst aus Übersee herbeigeschafft werden. Lange Transportwege entfallen.

Geniessen Sie die Ruhe in Ihrem Eigenheim

Lärm löst im menschlichen Körper Stress aus. Straßenlärm kann Ihnen nicht nur Ihren wohl verdienten Schlaf, sondern auf Dauer auch Ihre Gesundheit rauben. Daher warnen Mediziner immer wieder vor zu viel Lärm.
Massive Wände und Decken schützen Sie vor schädlichen Geräuschbelästigungen. Dafür gibt es einen einfachen physikalischen Grund: Die Schalldämmung einschaliger Bauteile steigt mit der flächenbezogenen Masse. Je schwerer ein Bauteil ist, desto geringer wird es von Schallwellen in Schwingungen versetzt. Das schützt gegen Geräusche der Mitbewohner und wenn draußen der Lärm tobt. Das Schalldämm-Maß massiver Außenwände liegt mit 45 dB bis 50 dB deutlich über der Dämmung von Fenstern und Leichtkonstruktionen mit ca. 35 dB.

Rechtzeitig handeln

Brandschutz im eigenen Heim fängt bei der Wahl der Baustoffe an. Ein hervorragender Griff in Sachen Feuerschutz ist die Entscheidung für nichtbrennbare Baustoffe. Es liegt in der Natur der Sache – Steine und Beton brennen nicht. Niemand hindert Sie daran, rechtzeitig mehr für die Sicherheit der Familie zu tun.

Wohnen Sie gesund


Das Siegel "Ökologisches Bauen" verdient ein Haus nur dann, wenn in seinem "Lebenszyklus" auch umwelt- und gesundheitsbelastende Emissionen auf ein Minimum reduziert sind. Mineralische Baustoffe enthalten weder Formaldehyd, PCB, Lindan, noch organische Gase und Stäube. Sie brauchen keine Chemie gegen schädliche Witterungseinflüsse und Schädlinge.

Unschlagbar pflegeleicht und robust

Unter dem Schlagwort "Junge Häuser" verstecken sich häufig einfache Ausstattungen. Hinter peppiger Farb- und Fassadengestaltung "lauert" nicht selten eine äußerst pflegeintensive Bausubstanz. In diesem Falle kann Sie das vermeintlich preiswerte Objekt teuer zu stehen kommen. Nagel Häuser sind robust unempfindlich. Selbst Dauerregen, intensiver UV-Strahlung und heftigen Stürmen leisten sie erfolgreich Widerstand.
Die Fassaden von massiv gebauten Nagel Häusern bieten den notwendigen Witterungsschutz: je nach Wahl des Bauherrn als große Glasflächen, geputzte Wände oder Verblendungsmauerwerk, Wärmedämmverbundsysteme, Vorhangfassaden aus Metall oder mineralische Fassadenplatten. Weil Wände und Decken fest stehen und nicht arbeiten, trägt der Untergrund zuverlässig. Paneele springen nicht aus den Fugen. Entsprechend niedrig bleiben die Pflegekosten.

Ihr Plus bei der Baufinanzierung


Das eigene Haus bedeutet für viele Bauherren den Einstieg in die Vermögensbildung, eine zusätzliche Alterssicherung, aber leider häufig auch eine langfristig hohe Verschuldung. In den meisten Fällen finanzieren Bauherren ihr neues Zuhause über die Kombination von Eigenkapital und Kredit.
Bei der Baufinanzierung entscheidet die Beleihungsgrenze über die Vergabe von Hypotheken. Banken oder Sparkassen achten in der Regel darauf, dass die Rückzahlung der Kredite bei einem Verkauf auch unter ungünstigen Umständen gewährleistet ist. Steht Ihnen nur ein geringer Eigenanteil zur Verfügung, kann die Beleihungsgrenze darüber entscheiden, ob Ihr Bauvorhaben ausführbar ist.
Die Beleihungsgrenze richtet sich danach, wie hoch Kreditgeber das Risiko einschätzen. Mit einem Nagel Haus liegen Sie auch bei der Baufinanzierung vorn. Die Wertbeständigkeit Ihres massiven Eigenheims sichert Ihnen auch eine hohe Beleihungsgrenze.

Hoher Wiederverkaufswert

Ansprüche ändern sich: Ortswechsel durch Arbeitsplatzveränderung, Familienzuwachs, Platzprobleme, etc. erfordern den Verkauf des Eigenheims. Das Startkapital für ein neues Haus muss das bisherige Eigenheim bringen. Wichtig ist dann ein hoher Wiederverkaufswert.
Ihr Nagel Haus sollte möglichst viele Verkäufer ansprechen.
Verkaufsfördernd sind verschleißfeste Bausubstanz, marktgerechte Architektur sowie familiengerechte Grundrisse. Für extreme Bauformen interessiert sich immer nur ein kleiner Kreis von Käufern. Entsprechend niedrig ist der Verkaufswert.